Behandlung bei Fuß- und Nagelpilz

In der Regel wird Fußpilz nicht von allein verschwinden, sondern muss unbedingt behandelt werden. Je früher er erkannt wird, desto unkomplizierter und schneller ist die Fußpilz Behandlung. Wenn Verdacht auf Fußpilz besteht, sollte sofort der Hautarzt aufgesucht werden, denn es dauert weitere drei bis vier Wochen, bis der Typ des Pilzes genau bestimmt werden kann. Der Arzt nimmt eine Hautprobe, dann wird eine Pilzkultur angelegt. Unter dem Mikroskop kann dann der Typ benannt werden, was Voraussetzung für eine optimale Medikation ist.

In der Regel verschreiben die Ärzte ein Antimykotikum, welches das Wachstum hemmt und den Pilz zerstört. Es ist oft schon ausreichend, wenn betroffene Stellen mit einem Spray oder einer Salbe behandelt werden. Handelt es sich um einen sehr hartnäckigen Befall, werden zusätzlich Tabletten verabreicht. Sollte Nagelpilz vorliegen, so hat man früher oft den befallenen Nagel gezogen; heute wird in der Regel darauf verzichtet.

Medikamente gegen Pilze sind auch in der Apotheke rezeptfrei erhältlich. Allerdings ist es besser, den Arzt aufzusuchen, denn hinter einem Fußpilzbefall kann sich auch eine ernsthafte Erkrankung wie Diabetes verbergen.

Fußpilz Behandlung

Fußpilz Behandlung

Sind die Symptome verschwunden, sollte man die Behandlung trotzdem noch drei bis vier Wochen fortführen, denn es kann immer noch sein, dass nicht alle Sporen abgetötet wurden. Bei Nagelpilz im fortgeschrittenen Stadium kann die Therapie eine langwierige Angelegenheit werden, denn der befallene Nagel muss gänzlich nachwachsen.

Zu einer erfolgreichen Therapie gehört auch, dass sichergestellt wird, dass man sich nicht von Neuem infizieren kann. Daher sollten Schuhe sowie Badematten und Fliesen, wo man barfuß geht, desinfiziert werden. Das verhindert auch Ansteckungsgefahr. Sehr wichtig ist es auch, dass der Fuß trocken gehalten wird. Mit einem separaten Handtuch wird der Fuß gut abgetrocknet, Schuhe und Strümpfe sollten aus luftdurchlässigem Material bestehen, so dass kein feucht-warmes Klima entstehen kann.

Nagelpilz Bild

So sieht Nagelpilz aus!

So sieht Nagelpilz aus!

Lästiger Durchfall

Lästiger Durchfall

Lästiger Durchfall

Sicher hatte jeder schon mal Durchfall. Der kann verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel aufgrund verdorbener Lebensmittel oder durch Stress. Oft treten diese Beschwerden auch mal auf einer Reise auf.

In der Regel verschwinden diese Erscheinungen nach kurzer Zeit wieder. Aber man kann auch etwas tun, um den Durchfall schnell wieder los zu werden. Dafür müssen wir aber erst mal verstehen, was das eigentlich ist und welche Symptome auftreten.

Bei der sogenannten Diarrhoe tritt mehr als dreimal am Tag breiiger oder wässriger Stuhlgang auf. Krankheitserreger sorgen dafür, dass die Schleimhaut im Darm der Nahrung das Wasser nicht mehr entziehen kann. Daher ist dieser Nahrungsbrei flüssiger als sonst. Der Körper möchte diese Schädlinge natürlich schnell wieder loswerden, aber dadurch werden viel Wasser und Mineralstoffe verloren.

Die Ursachen sind sehr facettenreich. Die Darmflora kann durch verdorbene Speisen, Medikamente oder Infektionen beeinflusst werden. Wenn man auf einer Reise von Durchfall befallen wird, können oft Kolibakterien dahinterstecken. Wer in die Tropen reist, läuft auch Gefahr, von der sogenannten Amöben-Ruhr befallen zu werden, die durch Parasiten ausgelöst wird.

Medikamente haben oft Nebenwirkungen. Oft wird Durchfall durch Antibiotika verursacht. Diese Medikamente sollten eigentlich schädliche Bakterien bekämpfen, aber es werden auch die nützlichen Bakterien vernichtet, die für den reibungslosen Ablauf des Verdauungsprozesses verantwortlich sind. Einige Menschen reagieren allergisch auf bestimmte Lebensmittel. Eine Allergie kann verschiedene Gesichter haben und kann sich auch in Form von Durchfall äußern.

Durchfall kann aber auch psychische Ursachen haben. Oft tritt er auf, wenn man gerade unter Stress steht, zum Beispiel wenn gerade eine wichtige Prüfung bevorsteht. Stress kann sich auf das gesamte Verdauungssystem auswirken.

Eigentlich geht von Durchfall keine Gefahr aus, denn in der Regel verschwindet er nach ein paar Tagen wieder. Einfache Hausmittel sind normalerweise völlig ausreichend, um ihn zu behandeln. Den Arzt sollte man aber dann aufsuchen, wenn er länger als eine Woche auftritt, wenn Blut im Stuhl ist oder wenn andere Symptome wie Fieber auftreten.

Eine Erkältung kündigt sich an

Gerade im Winter ist das Immunsystem des Körpers sowieso geschwächt. Da haben Viren, die Erkältungen hervorrufen, ein leichtes Spiel. Bei einer Erkältung werden die Schleimhäute in der Nase, im Rachen und auch in den Atemwegen in Mitleidenschaft gezogen. Das äußert sich in Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen und in Husten.

Eine Erkältung ist nicht mit einer Grippe zu vergleichen und eigentlich nicht weiter gefährlich, aber sehr lästig. Es ist nicht sicher, warum sich manche Menschen leichter erkälten als andere. Aber im Winter kann es leicht zur Unterkühlung des Körpers führen, was die natürliche Abwehr schwächt. Sollte man dann noch erschöpft oder unglücklich sein, dann hat der Körper weniger Abwehrkräfte.

Viren, die eine Erkältung auslösen, übertragen sich sehr leicht. Da ist es schon ausreichend, wenn man jemandem die Hand schüttelt oder sich in einem überfüllten Raum befindet. Eine Impfung gegen Erkältungskrankheiten gibt es nicht.

Erkältungen gehören zu jenen Krankheiten, die am häufigsten auftreten. Im Schnitt erkranken Kinder im Vorschulalter etwa sechsmal daran, ein Erwachsener zwei bis dreimal. Es dauert dann etwa eine Woche, bis die Erkältung wieder verflogen ist.

Eine Erkältung kann nicht bekämpft werden, man muss geduldig abwarten, bis sie vorbei ist. Aber man kann gegen die Symptome etwas tun. Bei einer verstopften Nase schwellen die Schleimhäute an, was zur verstopften Nase führt. Erleichterung schaffen Sprays oder Gels, die die Schleimhäute abschwellen lassen.

Ein weiterer unangenehmer Begleiter der Erkältung ist der Husten, denn die Auskleidung der Schleimhäute wird durch die Viren geschädigt. Der Körper muss dafür sorgen, dass Fremdkörper ausgeschieden werden, denn die Flimmerhärchen, die eigentlich für diese Aufgabe verantwortlich sind, können ihre Arbeit nicht mehr effizient tun.

Gegen Halsschmerzen kann nur wenig getan werden. Aber man kann den Schmerz lindern, indem man zu geeigneten Lösungen oder Lutschtabletten greift. Auch Kamille oder Salbei kann schon eine lindernde Wirkung haben.

Sehr amüsantes Video

Diese Videos sind so gut gemacht. Da hat endlich mal einer meine Gedanken zusammengefasst:

Ich hätt gern Kuchen

Son Kuchen hätt ich jetzt auch gerne:

Apfelkuchen

Apfelkuchen

Gefunden auf http://www.reddit.com/r/FoodPorn/comments/1p70zx/apple_fritter_pullapart_bread_with_sweet_vanilla/

Bald steht hier mehr

Willkommen auf SashiWeb. Momentan bin ich noch vieles am aufbauen aber bald sollte hier mehr stehen. Hoffentlich bis bald!